ERÖFFNUNG 1956             PRESSEARTIKEL 2013

  zurück zur Auswahl

"Tante Emma Laden"

Stefanie Koos
„Zu Haus bei Freunden“ beschreibt Inhaberin Stefanie Koos den spezifischen Charakter ihres nun in dritter Generation betriebenen Hotels. Stefanie Koos, in Paderborn am 11. März 1968 geboren, ließ sich nach ihrer Schulzeit im Parkhotel Bad Lippspringe zur Köchin ausbilden, eine der besten Entscheidungen ihres Lebens – wie sie betont – denn es sei überaus mühsam, einen qualifizierten Koch zu finden. Der Besuch einer Hotelfachschule war schon geplant, als ihr Vater im Jahre 1988 plötzlich verstarb. Er hatte den 1967 vom Großvater begründeten „Tante-Emma-Laden“ übernommen und zu einem kleinen Hotel mit Gastronomie weiterentwickelt. 
.
Entscheidend ist für Koos der persönliche Kontakt zum Gast. Sorgfältig wird über seine persönlichen Vorlieben oder Besonderheiten – im Hinblick auf Essen oder Trinken, Lektüre oder Allergien – Buch geführt. Das Restaurant weist mediterranes Ambiente auf; Außenterrasse und Sommergarten stehen dem Gast zur Verfügung. Die flexible Küche passt sich den Wünschen der Hotelgäste an. Eine individuelle Karte ändert sich jeden zweiten Tag. Seit nunmehr zehn Jahren übernachtet der SC Paderborn 07 mit seiner Mannschaft im Hause und lässt sich mit sportlergerechten Menüs bewirten. 

Restaurant 1956

Stefanie Koos sah sich gezwungen, den Betrieb unverzüglich zu übernehmen und – gemeinsam mit ihrer Mutter, die sich trotz fortgeschrittenen Alters bis heute nach Kräften einbringt – fortzuführen. Das gepflegte Haus verfügt über 65 Betten und neuste Technik in den Zimmern. Zwischen 12 und 15 Mitarbeiter/innen umsorgen die Gäste. Seit 2005 ist Ehemann Hans – Joachim (Jahrgang 1963), früher als Experte für Marketing und Technik bei Siemens beschäftigt, eingestiegen und nimmt die Aufgaben  eines „FrontOfficers“ wahr. Stefanie Koos hat noch eine Vielzahl von Ideen, die zwei Aktenordner füllen und Schritt für Schritt umgesetzt werden. So kann sie sich die Einrichtung eines Wellness – Sauna – Bereichs und eine Erweiterung um 20 Zimmer gut vorstellen.
        
 
Unvergesslich bleibt es für Stefanie Koos, als in den 90er Jahren zur Zeit des Golf – Krieges eineamerikanische Armee – Einheit mit einem General an der Spitze das ganze Haus für zehn Tage übernahm, zum NATO – Hauptquartier umwandelte und im ständigen Kontakt mit dem Weißen Haus in Washington stand. Eine aufregende Zeit! Für die Zukunft ist es ihr größter Wunsch, ein Haus in einem SOS – Kinderdorf zu bauen – aus Dankbarkeit für ihr gutes Leben und die Gesundheit ihrer Familie, darunter Tochter Katharina (1998) und Sohn Julian (1999). Gemeinsam mit Hund Leiko sucht sie Entspannung beim Walking durch Wiesen und Felder.